Kibis Itzehoe Selbsthilfetreff

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Norddeutsche Rundschau  25. 03. 2008

171fbf5c73ace4f2dfa24cc1409cd1c9

Schild muss wachsen (v. li.): Brigitta Diederich-Marx, Günter Bolls und Hanne Nuijen-Bodenstein am Logo der Teestube, die einen neuen Namen erhält.

Neuer Name für bewährten Selbsthilfetreff

Der Verein „Teestube Itzehoe“ hat einen neuen Namen: „Teestube Itzehoe Selbsthilfetreff“. Bei der Hauptversammlung begründete Vorsitzender Günter Bolls die Notwendigkeit der Änderung: „Früher war es klar, dass eine Teestube ein Synonym für einen Selbsthilfetreffpunkt war“, so Bolls. „Heute wissen viele aber nichts mehr mit dem Namen anzufangen. Deswegen mussten wir einen Zusatz aufnehmen, der die Bedeutung klar macht.“

1974, im Jahr der Gründung, hieß die Gruppe noch „Verein zur Bekämpfung des Drogenmissbrauchs Teestube“. Als Alternative zur bestehenden Kneipenszene wurde in der Jahnstraße eine offene Begegnungsstätte eingerichtet, die in Eigenarbeit renoviert und instand gehalten wurde. Es gab Aktivitäten wie Töpfern, Handarbeiten, einen Super-8-Filmclub und eine Videogruppe. Ein Tag der offenen Tür und eine Informationsveranstaltung in der Innenstadt machten die Arbeit bekannt. „Die Vereinsarbeit bekam langsam Profil“, so Bolls.

Mit der Zeit veränderte sich die Tätigkeit jedoch. „Neben der offenen Arbeit entwickelte sich die Betreuung fester Gruppen wie der Anonymen Alkoholiker oder Menschen mit psychischen Problemen“, erklärte Bolls. 1986 wurde die offene Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle (Kibis) gegründet, die mit Mitteln aus Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und Landeszuschüssen unterstützt wurde. Inzwischen ist es „eine feste Einrichtung in Itzehoe“, so der Vorsitzende.

Die Räume in der Viktoriastraße 14 werden regelmäßig von 20 Selbsthilfegruppen genutzt. Kreisweit begleitet der Verein 80 Gruppen. „Dem Vorstand der Teestube und den Mitarbeiterinnen wird es ein Ansporn sein, die bisherige Arbeit zum Wohle der Hilfesuchenden wie bisher fortzusetzen“, versprach Bolls.

--> zurück

 

Wochenübersicht-Gruppentreffen

Suchen